Third-Person Shooter

Das Erleben einer permanenten Bedrohung, der Schutz der eigenen Figur, das Ausschalten der angreifenden gegnerischen Spielfiguren stehen als Spielkonzept im Vordergrund.

Es gilt Missionen zu erfüllen: Die Spieler*innen leiten ihre Charaktere dazu durch offenes Gelände, Katakomben, Lagerhallen oder Ähnliches, um feindlich gesinnte Einheiten zu besiegen und zum Ziel zu gelangen. Aus der Schulterperspektive bleibt die gesteuerte Hauptfigur stets sichtbar, damit steigen auch die Spieler*innen tiefer in deren Geschichte ein. Die Kamera sorgt für einen übersichtlichen Weitwinkel und lässt Raum für mehr Taktiken, um gegnerische Figuren auszuschalten, Deckungsmanöver zu gestalten oder technische Finessen anzuwenden.

Spielperspektive, Aufgabenvielfalt und audiovisuelle Umsetzung des Kampfgeschehens sorgen dafür, dass auch die Altersfreigaben in diesem Genre variieren. Spiele für jüngere Kinder sind regelmäßig nicht darunter.

Synonyme

TPS

Mehr zu "Third-Person Shooter"

Sieg oder Niederlage – die Spieler*innen sind hier auf strategischer Führungsebene, sie gehen planerisch vor und setzen gezielt ihre unterschiedlichen Ressource...
Mehr...
Sieg oder Niederlage – die Spieler*innen sind hier auf strategischer Führungsebene, sie gehen planerisch vor und setzen gezielt ihre unterschiedlichen Ressource...
Mehr...
Sieg oder Niederlage – die Spieler*innen sind hier auf strategischer Führungsebene, sie gehen planerisch vor und setzen gezielt ihre unterschiedlichen Ressource...
Mehr...