Meta-Game

„Meta-Game“ bedeutet soviel wie „Über-Spiel“ oder „Spiel jenseits des Spiels“. Damit gemeint ist, dass die Art ein Spiel zu spielen in Wechselwirkung mit der Community bestimmten Trends folgen kann.

Das Meta-Game hat somit vor allem bei solchen Online-Spielen eine große Bedeutung, bei denen Spielregeln und Inhalte regelmäßig angepasst oder neu hinzugefügt werden. Ein gutes Beispiel dafür sind MOBAs oder Online-Kartenspiele. Hier werden regelmäßig neue Spielcharaktere oder neue Kartenarten in das Spiel eingeführt, um Spieler*innen Abwechslung zu bieten. Durch diese neuen Spielelemente verschiebt sich aber naturgemäß immer auch das bislang bestehende Kräfteverhältnis, das heißt die zuvor bestehende Balance zwischen unterschiedlichen Spielelementen. So könnte die neue Figur beispielsweise dank einer bestimmten Fähigkeit eine bislang sehr erfolgreiche Gewinnstrategie kontern und somit mehr oder weniger nutzlos machen. Oder eine neue Karte gibt Spielenden eine Strategie, mit der eine zuvor eher als schwach geltende Spielfigur mit einem mal sehr mächtig wird.

In Extremfällen verschiebt sich das Meta-Game durch eine solche Änderung so stark, dass einzelne Spielcharakter oder Spielkarten nicht nur als stärker, sondern als sogar zu stark gelten – genannt „OP“ als Kurzform für „overpowered“. In diesem Fall verschiebt sich die Balance nicht nur, sondern das Gleichgewicht eines Spiels scheint oft kurzzeitig aus den Fugen zu geraten; indem etwa auf einmal ungleich mehr Spieler*innen die nun als dominierend geltende, neue Strategie wählen.

An dieser Stelle passieren aber in der Regel zwei Dinge, die diese Entwicklung wieder einfangen. Zum einen beobachtet das Entwickler-Studio solche Auswirkungen sehr aufmerksam und reagiert in der Regel schnell mit weiteren Anpassungen – indem sie das neue Element etwa noch abschwächen (nerfen), oder andere Elemente als Konter verstärken oder aufwerten (buffen). Gleichzeitig jedoch sucht und findet die Spiele-Community neue Strategien, die gegen die aktuell scheinbar übermächtigen Spielelemente sehr effektiv sind und diese weniger reizvoll machen.

Insofern bedeutet Meta-Game auch, dass sich die Community in Online-Spielen in Ergänzung zu den Änderungen durch die Entwickler-Studios auch selbst reguliert. Möglich wird dies vor allem, da viele Pro-Spieler besonders effektiv und erfindungsreich in der Entwicklung neuer Strategien sind und diese sich per Video und Stream sehr schnell innerhalb der Community verbreiten und weitergegeben werden.

Mehr zu "Meta-Game"

„eSport“ steht für elektronischen Sport und meint das digitale Spielen im Rahmen eines sportlichen Wettkampfs. Das bedeutet: Prinzipiell kann jedes ...
Mehr...
FIFA bezeichnet im Games-Bereich eine Serie von Fußball-Sportsimulationen des Spieleherstellers und Publishers Electronic Arts (EA). Jährlich erscheint ein neue...
Mehr...
„Meta-Game“ bedeutet soviel wie „Über-Spiel“ oder „Spiel jenseits des Spiels“. Damit gemeint ist, dass die Art ein Spiel zu ...
Mehr...