USK Prüfstatistik 2017: Stabilität bei Altersfreigaben, Wachstum bei Online-Spielen und Apps

Berlin, 7. Februar 2018 – Das Jahr 2017 verzeichnete sowohl Stabilität als auch Wachstum der Prüfaufträge für die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK).

Die Anzahl der Altersfreigaben im klassischen Gremien-Prüfverfahren der USK auf Grundlage des Jugendschutzgesetzes blieb im Jahr 2017 nach einem Rückgang in den Vorjahren wieder stabil. Im vergangenen Jahr wurden 1.647 Altersfreigaben für Computer- und Videospiele erteilt, 2017 waren es 1.646. Die Verteilung aller Altersfreigaben blieb insgesamt ebenso konstant. Nach wie vor werden in drei von vier Verfahren die Kennzeichen USK 0, USK 6 oder USK 12 vergeben. 2017 wurde zwar in nur 6,1 Prozent der Verfahren die Kennzeichnung USK ab 18 Jahren erteilt (2016: 7,1 %), der Anteil der 16er-Freigaben stieg aber auf 17,6% (2016: 15,0%).

Die Vergabe von Alterskennzeichen für Apps und Online-Spiele auf Grundlage des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags und im Rahmen des globalen IARC-Systems (International Age Rating Coalition) ist im Vergleich zum Vorjahr erneut stark gewachsen. 2017 wurden innerhalb der angeschlossenen Plattformen rund 2,5 Millionen neue Alterskennzeichen vergeben, was einen Anstieg um fast 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ausmacht (2016: rund 1,5 Millionen). Neu unter den Rating Boards ist die südkoreanische Selbstkontrolle GRAC, sie erweitert damit den Aktionsradius des IARC-Systems mit Blick auf die Internationalität der Nutzer*innen erheblich. „Wir sind froh, dass es der USK gelungen ist, mit IARC einen international anschlussfähigen Jugendmedienschutz zu ermöglichen und werden uns auch 2018 dafür einsetzen, das System im Sinne eines praktikablen Jugendmedienschutzes weiterzuentwickeln“, so die USK-Geschäftsführerin Elisabeth Secker.

Hier gelangen Sie zu allen Jahresstatistiken seit 2007

Mehr zum Thema

Pressemitteilungen
20. Februar 2020
Die große Mehrheit der Eltern in Deutschland trifft klare Absprachen mit ihren Kindern, ob und wieviel Geld sie in Games und Apps ausgeben dürfen. So lautet das...
Mehr...
Pressemitteilungen
10. Februar 2020
Eltern in Deutschland achten bereits sehr auf das Spielverhalten ihrer Kinder. So lautet das Fazit zu einer repräsentativen Eltern-Umfrage, die im Auftrag der U...
Mehr...
Pressemitteilungen
30. Januar 2020
Wachstum im Online-Bereich anhaltend stark; Zahl der klassischen Altersprüfungen für Computer- und Videospiele leicht gesunken.1.673 Prüfvorgänge im klassisch...
Mehr...