Was bedeutet keine Kennzeichnung?

Auf Trägermedien wie Disc oder Spielmodul verbreitete Spiele ohne ein Alterskennzeichen könnten gemäß § 18 Absatz 1 des Jugendschutzgesetzes jugendgefährdende Inhalte enthalten, da solche Spiele entweder nicht bei der USK geprüft wurden oder eine Kennzeichnung nach der Prüfung verweigert werden musste.

Es könnte sich dabei auch um illegal hergestellte Kopien handeln, deren Nutzung gegen strafrechtliche Bestimmungen verstößt. Weiterhin kann es sich auch um Importspiele aus dem Ausland halten, deren Kennzeichen in Deutschland allerdings nicht gültig sind. Die Abgabe von nicht gekennzeichneten Spielen an Kinder und Jugendliche ist in jedem Fall verboten.

Nicht gekennzeichnete Computerspiele dürfen von Erwachsenen gekauft werden, können aber durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) indiziert werden.

Im Online-Bereich gelten mit dem Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV) andere Regelungen zur Kennzeichnung von Inhalten. Lesen Sie hier mehr zu Online-Kennzeichnungen.